Inklusive Entwicklungen im Landkreis MSE als Wohn- und Lebensort !?

Sie als BürgerInnen sind mit Ihrem Beitrag herzlich eingeladen zur Veranstaltung:

Inklusive Entwicklungen im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte

als Wohn- und Lebensort !?

– Eine Erfahrungs-Bilanz aus Sicht von BürgerInnen, Betroffenen   

   und InteressenvertreterInnen –

 

Inklusion ist der Schlüssel für eine zukunftsfähige Gesellschaft. Davon ist Prof. Dr. Rita Süßmuth überzeugt. Doch wie sieht es vor Ort im Landkreis MSE aus mit dem „Mehrwert für alle“ den Inklusion mit sich bringen soll?

Nach einem ersten Impulsvortrag ist es Ziel dieser Veranstaltung

am:     03.05.2018, von 13.00 bis 16.00 Uhr,

Ort:      Rotes Haus (Begegnungsstätte der Warener Wohnungsgenossenschaft eG)

17192 Waren, Am Rosengarten 7

 

erste Zwischenbilanzen aus den (Selbst-)Erfahrungen zur Inklusion, zur Umsetzung der UN-BRK und zum Teilhabegesetz in allen Kernbereichen des kommunalen Alltags festzuhalten, wie beispielsweise Wohnen und Versorgung, Mobilität und Transport, Bildung und lebenslanges Lernen, Arbeit und Beschäftigung sowie Kultur und Freizeit. Des Weiteren bezieht sich die Erfahrungsbilanzierung auf das inklusive Handeln in Einrichtungen und Organisationen vor Ort und deren Kooperation und Vernetzung im Sinne eines inklusiven Gemeinwesens. Dabei stehen folgende zentrale Fragen im Raum:

  • Was wurde getan und was ist noch zu tun, um das Zusammenleben und die Teilhabe im Landkreis MSE inklusiv zu gestalten?
  • Welche konkreten Veränderungen sind notwendig, damit alle Menschen im Landkreis MSE ihren Platz finden und sich wohl fühlen können?

 

Im Rahmen dieser Veranstaltung haben Sie die Möglichkeit, gezielte Lücken aufzuzeigen und gemeinsam nach konstruktiven Lösungsmöglichkeiten zu suchen. Die Ergebnisse werden vom Behindertenbeirat des LK MSE aufgenommen und an die Kommunale Verwaltung des LK MSE herangetragen, als wichtige Impulse und Anregungen für die zukünftige Arbeit in der Inklusion vor Ort. Jeder Beitrag ist wichtig, um auf Inklusionsentwicklungen vor Ort aufmerksam zu machen!

Wenn Sie diese Möglichkeit nutzen möchten, zögern Sie nicht, mit der Behinderten-beauftragten  des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte,

 

Frau Isolde Runge, Tel.-Nr. 0395/570873365 bzw. E-Mail: Isolde.Runge@lk-seenplatte.de

 

Kontakt aufzunehmen.

Dabei können Sie entscheiden und gerne mit Frau Runge absprechen ob und welchen thematischen Beitrag Sie leisten möchten oder ob sie sich als interessierte/r Teilnehmer/in anmelden möchten.

Verbindliche Rückmeldungen bzw. Anmeldungen bitte bis zum 02.Aprill 2018 an Frau Isolde Runge (Kontakt siehe oben) senden.

 

 

gez. Axel Wittmann                                                                        gez. Isolde Runge

Vorsitzender des Beirates                                                            Behindertenbeauftragte des

für Menschen mit Behinderungen                                               Landkreises MSE

 

 

gez. Anja Lentz-Becker

stellv. Vorsitzende des Beirates

für Menschen mit Behinderungen

Schreibe einen Kommentar